Mein Kennwort ist Password123

Hallo zusammen,

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license. Attribution: Santeri Viinamäkiam kommenden Donnerstag 12. März geht es ab 19:00 Uhr an der Ostfalia um das Thema Kennwörter.

  • Wie sicher ist mein Passwort?
  • Wie ist der aktuelle Stand der Dinge?
  • Wie lang und wie alt muss/darf ein Kennwort sein?
  • Was ist ein Masterkennwort?
  • Soll man seine Kennwörter in der Cloud speichern bzw. einem Dienstleister anvertrauen?

Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg


#ÖGÖG: Öffentliches Geld Öffentliches Gut

Wir alle ermöglichen mit unserem Rundfunkbeitrag die Produktion von Bildungsinhalten. Sollte der öffentlich-rechtliche Rundfunk uns diese Inhalte dann nicht auch frei zur Verfügung stellen?
Wikimedia Deutschland setzt sich dafür ein, dass Bildungsinhalte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks unter freie Lizenzen gestellt werden.

Wer mehr dazu wissen und sich auf der Unterschriftenliste eintragen möchte, kann das auf der folgenden Seite tun:
https://www.wikimedia.de/oeffentliches-gut/


Chemnitzer Linux Tage 2020 abgesagt

Am Samstag sollten die Chemnitzer Linux Tage stattfinden. Das umfangreiche Vortragsprogramm, welches vom 14. bis 15.03.2020 geplant war, gehört seit Jahren zu einem der größten Events rund Freie Software in Deutschland. Die Workshops waren ebenfalls alle belegt. Meine Kinder waren beim CLT-Junior-Programm angemeldet. Wie im Vorjahr wollte ich als Sessionleiter aushelfen und prominente Redner wie Klaus Knopper ansagen, welcher dieses Mal „KNOPPIX 9 – Die Edition zum 20-jährigen Knoppix-Jubiläum“ vorstellen wollte.  
Leider hat uns ein kleiner Virus in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich persönlich kann die Veranstalter verstehen, aber in Watte packen können wir uns auch nicht.

Quelle: https://chemnitzer.linux-tage.de/2020/de/

 


Wir sehen uns am Donnerstag.

Norbert Schulze

WOBLUG – Linux User Group Wolfsburg

Willkommen 2020 – Das Jahrzehnt des Linux Desktops

Hallo zusammen,

jedes Jahr wiederholt sich die Vorhersage, dass nun endlich der Durchbruch des Linux-Desktops bevor stehen würde. Wenn man allerdings nun im Jahre 2020 ganz sachlich die Fakten zusammen zählt, dann hat Linux schon längst einen beachtlichen Marktanteil. Nur eben mit noch mit Android im Huckepack. Man könnte dieses System eigentlich auch als ein weiteres User-Interface betrachten, so wie Gnome, KDE, XFCE usw. Letztendlich ging es bei der Aussage ja lediglich um die Geräte bei den Heimanwendern.

Mit dem Ende von Windows 7 in diesem Monat wird es weiteren Zuwachs geben. Denn ob man nun für 300 bis 400 EUR einen eher trägen Windows 10 PC erwirbt, könnte man sich auch gleich ein flottes leichtes Tablet gönnen. Ohne riesige Installations- und Updateorgien schnell durchstarten. Nicht zuletzt ist bei der Gerätekategorie die Bedrohung durch die Millionen Windows-Schadprogramme einfach nicht gegeben.

Wer also sich immer noch nicht durchgerungen hat auf seinen alten PC oder Notebook das Win7 durch Linux zu ersetzten, hätte somit eine weitere Alternative.

Am kommen Donnerstag starten wir wieder um 19:00Uhr mit einem offenen Technik-Treff mit viel Zeit für Fragen und Antworten rund um Freie Software. Ort: Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

Der Ostfalia-Campus mitten in Wolfsburg
Der Ostfalia-Camus mitten in Wolfsburg

Zwei Vorträge vom kürzlich erfolgten Chaos Communication Congress in Leipzig möchte ich euch hier noch ans Herz legen. Sie sind nicht allzu technisch, aber sehr informativ und unterhaltsam.

36C3 – Hirne Hacken

Menschliche Faktoren der IT-Sicherheit Die überwältigende Mehrheit der erfolgreichen Hacks in freier Wildbahn setzen auf menschliche Faktoren. Wie können wir Systeme und Interfaces gestalten, um diese Schwachstellen zu mindern?

36C3 – Verkehrswende selber hacken

Der Talk wird eine wilde Fahrt, vorbei an umfallenden Rollern, etwas Kunst mit Sharing-Daten, einer Shoppingtour aus Recherchegründen auf asiatischen Großhandelsplattformen, Sicherheitslücken in Fahrradschlössern, welche einen deutschen Bikesharer dazu bringen, seine 6000 Räder weltweit wieder einzusammeln, der Analyse von risikokapitalgetriebenen Sharingsystemen bis hin zum Gegenentwurf: Wie angewandte Lobbyarbeit für mehr offene Mobilitätsdaten aussieht. Und wie man es selbst in die Hand nehmen kann.

Wir sehen uns am Donnerstag.

Norbert Schulze

WOBLUG – Linux User Group Wolfsburg

WOBLUG-Treffen: Matrix Kommunikationsprotokoll – Freies einheitliches Messaging

Wer kennt das nicht? Jeden Tag Meldungen über die großen Unternehmen, die mit Sicherheitslücken, Datenweitergabe, usw. zu Kämpfen haben.
WhatsApp mit Werbung, Facetime im Gruppenunterhaltungen mithören. Die Liste könnte beliebig fortgeführt werden. Es gibt unzählige Kommunikationsdienste.

Manch einer hat allein auf seinem Smartphone ein, zwei oder auch mehr Messenger installiert. Da fragt man sich, ob es nicht doch eine OpenSource Möglichkeit gibt, mit einer App viele Dienste abdecken zu können!?

Vielleicht für so etwas auch einen eigenen Server aufzusetzen?!

Klar gibt es Multimessenger wie Pidgin, Jitsi, Psi und wie die alle heißen. Oder man verwendet einen Matrix Server, der sogar Bridges zu anderen Diensten hat. Mit dem man auch VOIP und Videotelefonie betreiben kann. E2E Verschlüsslung inklusive. Ich möchte euch mal Matrix ein bisschen vorstellen. Matrix ist eher ein Kommunikationsprotokoll. URL: https://matrix.org

Weitere Links zum Thema:
https://video.fosdem.org/2019/Janson/matrix_french_state.mp4

https://media.ccc.de/v/35c3-9400-matrix_the_current_status_and_year_to_date

Und hier der Woblug Testraum auf Matrix

https://matrix.to/#/#woblug:matrix.org

Termindaten:

14.02. 2019  19:00 Uhr WOBLUG-Treff – „Matrix Kommunikationsprotokoll – Freies einheitliches Messaging“ im Ostfalia Campus, Gebäude C, Seminarraum 127, Robert-Koch-Platz 8A, 38440 Wolfsburg

Bis dann,
Markus